Arten von Investmentfonds

Ob bei der Altersvorsorge, bei der Zukunftsplanung für die Kinder oder bei der Verwirklichung finanzieller Träume wie ein Eigenheim; die Finanzplanung bzw. die zugrundeliegende Anlagestrategie ist dabei essentiell. Immer mehr Anleger machen bei der Umsetzung und Implementierung ihrer Anlagestrategie Gebrauch von Anlagefonds. Aber was ist ein Anlagefonds? Und wie können Sie durch eine Investition in einen Fonds Ihre finanziellen Ziele erreichen?

öffnen | schliessen

  • Als Gegenleistung erhalten die Anleger Fondsanteilsscheine, welche die Beteiligung des jeweiligen Anlegers am Gesamtvermögen verbriefen. Proportional zu ihren Anteilsscheinen sind die Anleger an den Einnahmen, Aufwendungen und Gewinnen oder Verlusten beteiligt, die der Manager des Fonds mit seinen ausgewählten und verwalteten Anlagen erzielt.

  • Es gibt viele Arten von Anlagefonds. Sie unterscheiden sich einerseits durch ihre Anlageklasse und andererseits durch unterschiedliche Stile und Strategien. Grundsätzlich kann man sie folgendermassen kategorisieren: Aktienfonds, Geldmarktfonds, Obligationenfonds, und Mischfonds.

    • Aktienfonds investieren in Aktien von börsennotierten Unternehmen.
    • Obligationenfonds investieren in Unternehmens- und Staatsanleihen sowie Kommunalobligationen, mit dem Ziel regelmässige Erträge zu erwirtschaften
    • Mischfonds investieren in eine Kombination von Aktien, Obligationen und Geldmarktinstrumenten, mit dem Ziel regelmässige Erträge zu erwirtschaften.
    • Geldmarktfonds investieren überwiegend in Geldmarktinstrumente wie z.B. Bankguthaben, Termingelder oder Wertpapiere mit sehr kurzen Laufzeiten. Sie eignen sich vor allem für Anleger, die Gelder kurzfristig parken möchten.
    • Value: Wertorientierte Fondsmanager investieren in Unternehmen, die sie – gemessen am inneren Wert – für relativ stark unterbewertet halten. Zur Bewertung der Unternehmen bedienen sie sich der Fundamentalanalyse (z. B. Ertragswert).
    • Growth: Wachstumsorientierte Fondsmanager suchen nach Unternehmen mit überdurchschnittlichen Gewinn- und Wachstumsaussichten, z. B. durch Produktinnovationen oder Patente. Ihre Kaufentscheidungen basieren auf Fundamentalanalysen, die durch eine Prüfung der einzelnen Unternehmen vor Ort ergänzt werden.

    Anlageausrichtung:

    • Globale Fonds investieren weltweit.
    • Länder- oder Regionenfonds investieren in ein bestimmtes Land oder in eine bestimmte Region.
    • Sektorfonds investieren nur in Unternehmen einer bestimmten Branche.
  • Professionelles Management: Erfahrene Fondsmanager und Analysten beobachten und analysieren laufend die sich ändernden Märkte. Sie bewerten die für den Fonds in Frage kommenden Unternehmen anhand ihrer Kennzahlen, ihrer Produkte und ihrer Marktsituation und sprechen vor Ort mit dem Firmenmanagement. Fondsmanager von Obligationenfonds erstellen zudem Prognosen zur Zins- und Währungsentwicklung der weltweiten Märkte. Schliesslich wählen sie die aussichtsreichsten Titel aus, deren Bewertung eine Investition rechtfertigt.

    Verfügbarkeit: Es besteht jederzeit die Möglichkeit, über Ihr angelegtes Kapital zu verfügen. Fondsanteile können an jedem Handelstag zum jeweiligen Rücknahmepreis und Valuta verkauft werden.

    Diversifizierung: Abhängig von Ihrem Anlageziel können Fonds in Aktien von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und/oder Ländern sowie in verschiedene festverzinsliche Wertpapiere oder Geldmarkttitel investieren. Durch diese Auswahl haben Sie ein diversifiziertes – das bedeutet ein breit gestreutes – Portfolio von verschiedenen Wertpapieren und können so das Anlagerisiko reduzieren. Über Fonds haben Sie zudem den Vorteil, dass Sie bereits mit kleinen Beträgen in ein diversifiziertes Portfolio investieren können.

    Flexibilität: Ändern sich Ihre persönlichen Anlageziele oder Ihre finanzielle Situation, können Sie jederzeit flexibel reagieren, z. B. einen Anlagefonds aufstocken, indem Sie weitere Fondsanteile kaufen, aussetzen, einen Teil oder den gesamten Bestand verkaufen oder von einem in einen anderen Franklin Templeton Fonds wechseln.

  • Der Wert eines Anlagefonds entspricht dem gesamten Marktwert aller Wertpapiere und den liquiden Mitteln des Fonds. Er wird als Nettovermögenswert (NAV) pro Anteil bezeichnet. Dieser Wert wird täglich berechnet und verändert sich mit den Marktwerten der Vermögenswerte des Fonds Die NAV für Franklin Templeton Investments Fonds finden Sie hier.